Ausbildung und Weiterbildung

Ausbildung des Franchisenehmer-Personals

Die Erfolgsorientierung des Franchising-Verhältnis erfordert die Aus- und Weiterbildung des Personals des Franchisenehmers, nämlich:

  • Franchisemanagers
  • Mitarbeiter
    • Verkauf
    • Marketing, soweit der Franchisenehmer vor Ort selber Funktionen übernimmt
    • Administration bzw. Systemzentrale

Schweiz: Ein Lehrgang ist nicht bekannt

Deutschland: Die Wilhelm-Knapp-Schule in Weilburg (Hessen) bietet die Weiterbildung zum staatlichen geprüften Betriebswirt Fachrichtung Franchising an; ein Praxismodul wird in Zusammenarbeit mit dem „Deutschen Franchiseverband“ angeboten.

Ausbildung der Vertragspartner

Die Franchise-Herausforderung beginnt aber beim Franchisegeber und beim Franchisenehmer. Zu Recht bietet daher die obgenannte Wilhelm-Knapp-Schule auch Ausbildungsgänge an für:

  • potentielle Franchisegeber
  • potentielle Franchisenehmer

Besonders wichtig ist die Ausbildung für Existenzgründer.

Franchise-Weiterbildung

Mit der Ausbildung alleine ist es auf Dauer nicht getan!

Betriebsextern, aber auch betriebsintern, sind Weiterbildungen zu organisieren, sog. Bruch-ups zu veranstalten.

Besonders wertvoll sind für den Informations- und Erfahrungsaustausch:

  • Jahrestagungen
    • Beiräte und Ausschüsse
    • Franchise-Zentrale und Partnermanager
  • ERFA-Tagungen zur Thematik des Franchising
  • Partnerbindungs-Programme
  • Nutzung neuer Medien
    • Foren
    • Blogs
    • socialmedia
    • usw.

Aus- und Weiterbildungen Franchising

Deutscher Franchise Verband E.V.:

» IHK-Zertifikatslehrgang „Franchise-Manager“

Wilhelm-Knapp-Schule:

» Fachschule für Wirtschaft, Schwerpunkt Franchising

Drucken / Weiterempfehlen: